Kategorien
Verlage

Ist das Schulbuch noch ein Leitmedium?

Gestern veröffentlichte die Berliner Tageszeitung „taz“ eine gekürzte Version des Textes „Das langsame Sterben des Schulbuchs“ von Felix Schaumburg und Jöran Muuß-Merholz. Nicht mehr „die Stimme, die Tafel und das Schulbuch“ sind heute die Leitmedien (Leidmedien?), sondern der Scanner, die Bild- und Textverarbeitung. Die Autoren führen aus, wie „Digitalisierung, Urheberrecht und eine Kultur der Zusammenarbeit“ sich gegenseitig beeinflussen.

Unter den Lehrerinnen und Lehrern werden langsam Open Educational Resources (OER) genutzt. Computer und Internet sind heute in den Schulen vorhanden, nach den Notebook-Klassen kommen nun die Tablet-PC. Digitale Arbeitsblätter sind ein wichtiges Arbeitsmittel.

Schon längere Zeit gibt es für Lehrende spezielle Plattformen zum Austausch von Materialien, wie z.B. Lehrer Online oder 4Teachers.